Schrotflinte, Beretta 692 Sporting

Schrotflinte, Beretta 692 Sporting

Eine sportliche Schrotflinte ist gleichzusetzen mit einem Hightech Sportgerät.
Eine ausgewogene Balance, ein sauberer trockener Abzug und Wechselchokes, die die Waffe zu jeder Situation anpassungsfähig machen.
Bei modernen Waffen werden meist “Einzelabzüge” verbaut, sodass man mit einem Abzug die beiden Läuft abfeuern kann.
Das Kaliber dieser Sportflinte beträgt 12/76 und die Chokes sind variabel.

Schrotflinte, Rottweil 700

Schrotflinte, Rottweil 700

Eine jagdliche Flinte ist im Verhältnis zu einer sportlichen Flinte deutlich leichter.
Auf der Jagd trägt man häufig die Flinte längere Zeit und gibt nur wenig Schüsse ab, wodurch jedes Gramm eine zusätzliche Belastung für den Jäger bedeutet. Der Rückstoß bei so wenig Schüssen ist dann zu vernachlässigen. Ein sportlicher Schütze gibt jedoch bedeutend mehr Schüsse ab, sodass hier jedes Gramm “Masse” zählt, da dieses den Rückstoß “absorbiert”.
Bei modernen Waffen werden meist “Einzelabzüge” verbaut, sodass man mit einem Abzug die beiden Läuft abfeuern kann.
Das Kaliber dieser Jagdflinte beträgt 12/70 und ein Choke ist variabel.

Pumpgun, Mossberg 500 A

Pumpgun, Mossberg 500 A

Es ist eine Vorderschaftrepetierflinte, umgangssprachlich auch “Pumpgun” genannt.
Jagdlich findet eine solche Flinte nur selten Gebrauch, da sie eher militärisch aussieht und nur wenig Vorteile bringt.
Der einzige Vorteil ist, dass man nicht wie einer Selbstladeflinte nur zwei Schuss in das Magazin führen darf, sondern “unendlich”, da hier nach jedem Schuss über einen Repetiervorgang nachgeladen wird. Eine Mossberg ist quasi unverwüstlich.
Die einläufige Pumpgun hat ebenfalls einen Wechselchoke.
Das Kaliber dieser Flinte beträgt 12/76.

Selbstladeflinte, Winchester SX3

Selbstladeflinte, Winchester SX3

Bei dieser Waffe handelt es sich um eine sogenannte Selbstladeflinte. Der Vorteil liegt darin, dass diese Art von Waffe einen zügigen dritten (und im Ausland vierten, fünften oder sechsten) Schuss erlaubt. In Deutschland wird das Magazin auf zwei Patronen begrenzt, sodass maximal eine Patrone im Patronenlager sowie zwei weitere im Magazin Platz finden. Diese Camouflage Waffe dient neben dem Eventschießen der Jagdarten, die besonders viel Tarnung bedürfen. Das Kaliber dieser Flinte beträgt 12/89.

Repetiergewehr, Anschütz

Repetiergewehr, Anschütz

Ein Kleinkalibergewehr dient im Allgemeinen dem sportlichen Übungsschießen. Jagdlich wird dieses Kaliber nur selten genutzt, da es nur über eine geringe Energie verfügt.
Diese kostengünstige Variante des Büchsenschießen dient als Vorbereitung für Wettkämpfe, ohne es die Kosten ins unendliche in die Höhe treibt.
Montiert ist hier ein einfaches Zielfernrohr, was für diese Ansprüche durchaus genügt mit einem Duplex Absehen und eine Vergrößerung von 4-12.

Repetierbüchse, Match, Weihrauch HW 66

Repetierbüchse, Match, Weihrauch HW 66

Bei dieser Waffe handelt es sich um die Weihrauch HW 66 Jagdmatch im Kaliber .222 Remington.
Dieses Gewehr wird in der Regel zum Wettkampfschießen genutzt. Der dicke Lauf ohne eine offene Visierung wird auch Matchlauf genannt.
Das Kaliber .222 Remington ist dem heutigen NATO Kaliber .223 Remington ausgesprochen ähnlich. Auf Wettkämpfen werden aufgrund des geringen Rückstoßes meist .22 Hornet oder .222 Remington Waffen genutzt.
Der Abzug ist ein Matchabzug mit einem deutlichen Druckpunkt.
Montiert ist ein Zeiss Diavari 5-15×42 mit dem Absehen 4 in zweiter Bildebene, sodass das Fadenkreuz sich bei zunehmender Vergrößerung nicht ebenfalls vergrößert.

Repetierbüchse, Blaser R8

Repetierbüchse, Blaser R8

Bei dieser Waffe handelt es sich um eine Blaser R8 Professionell mit Semi Weight Lauf im Kaliber .308 Winchester (Großkaliber).
Das besondere an dieser Waffe ist der kurze und dickere Lauf, der besonders gute Handhabung und exzellente Präzision verspricht.
Der Repetiervorgang ist als „Geradezug“ konstruiert. Dieses erlaubt einen besonders schnellen Repetiervorgang.
Die Waffe stellt eine maximale Sicherheit aufgrund der Handspannung und der Kombination aus Magazin und Abzugseinheit dar.
Als Kaliber ist hier das alte NATO Kaliber .308 Winchester (7,62 x 51 mm) genutzt worden.
Der ABzug ist ein feiner Direktabzug. Leichtes antippen und der Schuss bricht.
Montiert sind auf dieser Waffe zwei Zielfernrohre: Zeiss Duralyt (3-12×50) mit Leuchtabsehen sowie ein Meopta R1 (1-4×24) mit K-DOT Leuchtabsehen.

Drilling, Sauer & Sohn

Drilling, Sauer & Sohn

Ein solch alter Drilling findet auf Event Veranstaltungen fast nie Anwendung.
Dieser Seitenschlossdrilling der Marke Sauer und Sohn besteht aus zwei Schrotläufen und einem Großkaliberlauf.
Per Umschalter auf dem Kolbenhals kann man zwischen „Kugel“ und „Schrot“ wählen. Die beiden Abzüge geben dann den jeweiligen Lauf vor. Der vordere Abzug ist mit einem Rückstecher ausgestattet, durch dessen Betätigung der Abzugswiderstand auf ein Minimum reduziert wird.
Montiert ist ein Zeiss Diavari 2,5-10×52 mit dem Absehen 1 in erster Bildebene, wodurch das Absehen bei zunehmender Vergrößerung ebenfalls vergrößert.
Die Kaliber sind 16/70 Schrot, .22 Magnum (als Einstecklauf im Schrotlauf), 8×57 IRS als Großkaliber.